Ansteigende Energiepreise – was Verbraucher machen können

Energiepreise sind sprunghaft und unterliegen somit immer Schwankungen. Doch in den letzten beiden Jahren gingen die Marktpreise für Strom und Gas deutlich nach oben.

Die Gaspreise sind 2018 erstmals wieder gestiegen.

Die Strompreise hingegen steigen seit fast 20 Jahren ununterbrochen. Hier zahlen die Verbraucher schon lange Rekordpreise. Gründe für den Strompreisanstieg sind sehr vielfältig. Unter anderem spielt hier auch die Energiewende eine Rolle, mit höheren Netzkosten und anderen Abgaben. Durch den hohen Preis für die CO2-Berechtigung in Europa werden Kohlekraftwerke, welche vor der Energiewende einen Großteil des Stroms erzeugt haben vom Markt verdrängt. Mit der Windkraft fließen immer mehr kWh ins Netz. Diese werden vorerst mit seiner Ökostromtechnologie recht hoch vergütet, was sich auch wiederum auf die Strompreise auswirkt.

Was können Verbraucher tun??

Zum einen ist es sehr sinnvoll als Verbraucher darauf zu achten, dass die Endgeräte effizient arbeiten. Bei Neuanschaffungen sollte darauf geachtet werden, dass die Neugeräte energiesparend arbeiten.

Da die Preise pro kWh um mehrere Cent voneinander abweichen können, ist es auch empfehlenswert Stromtarife regelmäßig zu prüfen und zu wechseln.Kommt es von Seitens des Energieversorgers zur Preiserhöhung, so ist dieser verpflichtet seinen Kunden ein Sonderkündigungsrecht einzuräumen. Dieses Recht ermöglicht den Verbrauchern kurzfristig den Anbieter zu wechseln. Aber Achtung – nach Ablauf dieser Frist ist ein Wechsel nur zu den vertraglich geregelten Fristen möglich.